Sikhismus

Während es bei anderen Religionen die verschiedensten Strömungen gibt

( Achtung! Externer Link:  Religionen-in-der-uebersicht ),

ist dies bei der monotheistischen Religion der Sikh anders.

Die hauptsächlich in Indin bekannte Religion der Sikh entstand im 15. Jahrhundert n. Chr. als monotheistische, also auf einen Gott, ausgerichtete Religion.

Sie betont die Einheit. Entsprechend verehren die Sikh weder Gott noch Göttin, sondern eine(n) gestaltlose(n) Schöpfer.

Aberglaube und religiöse Riten sind Tabu.

Das in Indien vorherrschende Kastensystem wird abgelehnt, auch wenn sie die Gläubigen dagegen nicht wehren können. Allerdings gibt es in der religiösen Praxis formale Vorgaben bezüglich Kleidung, Namensgebung und Auftreten.

Ziel: Religiöse Weisheit für den Alltag nutzbar und praktisch zu machen

Wenn du ausführen möchtest: Hier geht es zum Online-Interview:  religion.stefan-wichmann.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.