Werbung – Rezension Rothaarig und wild entschlossen

Rezension: Rothaarig und wild entschlossen, von Jutta Kammann

Über die schwierige Kindheit in einer schwierigen Zeit, als alles noch anders war und Kinder eher mitliefen, als mitbestimmend gefragt zu werden.

Fazit:

Nur zu Beginn empfand ich persönlich die Abschnitte eher als unzusammenhängende Fragmente. Erinnerungen, in Text gegossen. Doch interessant ist es allemal und ein wichtiges Zeugnis. Schaut auf das Ende.

Coverbild

 

Bild: Produktfoto

 

____________________________________________________________

 

 

Redaktioneller Hinweis: Das Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Cover: Das Cover zeigt die Schauspielerin Jutta Kaufmann als Nahaufnahme. Der Titel weist explizit auf rote Haare hin, abgesetzt wird getitelt: Wild entschlossen und erneut abgesetzt: Aufgeben gibts nicht. Damit deutet das Cover schon allein mit dem Verweis auf Rothaarigkeit auf eine eher schwierige Kindheit hin und weckt die Neugier. »Wie erging es ihr?«

 

Buchbeschreibung:

Die Autorin berichtet über ihr Leben. Angefangen mit der eher schwierigen Kindheit, geht sie auf ihre alleinerziehende Mutter und deren Erziehung ein. Sie erzählt von ihrem bewegten Kindheitsleben in verschiedenen Familien, von ihren Hoffnungen, dem vom Fest ausgeschlossenem Warten zu Weihnachten und erzählt von ihrer eigenen Karriere als Model und mehr noch als Schauspielerin. Sie berichtet von ihrem Lebenspartner, der 68er Lebensfreude und den verlorenen Freunden nach seinem Ableben. 

 

Meine Meinung:

Cover: 5

Story: 3

Charakterausarbeitung: 3

Hintergrund: 4

Gesamtbewertung: = 4 Sterne

 

Ich las es gerne auch wenn es mir zeitweise, insbesondere zu Beginn wie eine Abrechnung erschien. Nicht deutlich genug waren mir die Hintergründe herausgearbeitet, warum ihre Mutter sie so oft abgab. So nahm ich es eher als Hintergrundinformation auf, wunderte mich, dass sie als damals 13 jährige heute noch fast alle Namen parat hatte. Es hätte mich interessiert, warum sie sogar die Kinderanzahl der Bettenhäuser, Zimmerbelegung und Namen beispielsweise des Mädchenhauses parat hat. Gleichzeitig war ich positiv überrascht, wie offen sie über Naivität berichtete. Hier überstrahlt die Schonungslosigkeit auch sich selbst gegenüber einem Stirnrunzeln, so es denn anderen überhaupt so wir mir ergeht. Insgesamt ist es interessant geschrieben. Das Buch erläutert das Leben der Schauspielerin, die nie aufgab, erzählt vom Auf und Ab des Lebens und zeigt im Mittelteil teils farbige Bilder, die Geschriebenes unterstreichen. Ebenso wie kleine Nebensächlichkeiten, beispielsweise zum weltweit ersten Fernsehturm, zu Hamstern, zu krebsroter Haut. Insbesondere hat mich das Ende des Buches nachdenklich gemacht: Die Art und Weise, wie diese gestandene Schauspielerin nicht aufgibt, ihrem Schicksal, ihren Ängsten begegnet. Da kann man noch was lernen… Dafür vielen Dank.

 

Fazit:

Nur zu Beginn empfand ich persönlich die Abschnitte eher als unzusammenhängende Fragmente. Erinnerungen, in Text gegossen. Doch interessant ist es allemal und ein wichtiges Zeugnis. Schaut auf das Ende.

 

Bewertung ggf. Begründung:

Buch

Hintergrund meiner Einschätzung:

1 – würde ich nicht nochmal hören / lesen / kaufen, ist nicht meines

2 – etwas langatmig

3 – zumindest kann man drüber nachsinnen, ist aber trotzdem nicht meines

4 – interessant, gut geschrieben.

5 – wow, einfach unterhaltsam, bzw kann man auch drüber nachdenken, bringt mich weiter, lese ich nochmal

 

4 Sterne

 

Rezension von Stefan Wichmann zum Titel: Rothaarig und wild entschlossen von Jutta Kammann

 

Genre: Erfahrung

Zeit: aktuell

Autor: Jutta Kammann

Seitenzahl:

Verlag:  Kösel

Auflage: 1

Veröffentlichung:

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 9783466372690

Veröffentlicht in Buch-Rezensionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.