Bild aufgenommen mit der KameraBildjounalist Stefan Wichmann (Screenshots oder Fotos)

Werbung – Rezension Endoskop Rohrkamera

Bild aufgenommen mit der Kamera

Brauche ich bestimmt häufiger, als ursprünglich gedacht!

Redaktioneller Hinweis: Das Produkt wurde mir im Rahmen meiner vine-Mitgliedschaft kostenlos zur Verfügung gestellt.

Rezensiert wird eine Endoskopkamera mit Licht und zwei Kameralinsen. Laut Beschreibung ist sie gemäß IP67-Spezifikation wasserdicht, verfügt über ein 5 Meter halbstarres Kabel und eine 32 GB Karte.

Enthalten ist ein 2600-mAh-Akku.

Meine Meinung

Nach anfänglichem Zögern (brauche ich soetwas?), bestellte ich diese Kamera und hatte gleich nach Eintreffen den ersten Einsatzzweck, sodass ich es nicht erwarten konnte, bis der integrierte Akku des Systems aufgeladen war. Eine USB-Leitung zum Aufladen lag bei, ein Netzteil nicht, aber nach englischsprachigem Handbuch reicht ein 5 Volt-Adapter aus. Leider ist weder auf dem Gerät noch in der Anleitung die maximal zulässige Ampereangabe enthalten, sodass lediglich das 1 Ampere Ladegerät zum Einsatz kam. Nach drei Stunden Ladezeit, leuchtete die Signal-LED am Hauptgerät immer noch, beim testweisen Einschalten des Gerätes war das Akkusymbol jedoch vollständig grün, sodass ich mir die Menüstruktur anschaute. Pfeiltaste hoch und runter, ein Symbol, dass auf die Kamerafunktion verweist und eines für die Videoaufnahme. Die Einstellungen waren schnell vorgenommen, sodass beispielsweise Uhrzeit, Datum oder Auflösung voreingestellt sind.

Da mein Rasenmäher zu reparieren war und ich die Zugfeder ausgehangen hatte, wollte ich im Vergleich zur herkömmlichen Methode (mit Smartphonebild) prüfen, ob die Zugfeder im Inneren des Rasenmähers richtig, dass heißt vollständig eingehangen ist. Flugs waren die Halteriemen mit Klettverschlüssen an der Kameraleitung entfernt und die Endoskop-Kamera über die Leitung ausgerollt. Dies ist etwas unhandlich, die Leitung ist etwas starr, aber zu leicht biegsam darf sie ja auch nicht sein, wenn sie in Position geschoben werden soll. Die Flexibilität des Systems ist aus meiner Sicht also durchaus in Ordnung.

Da eine Kamera an der Stirnseite und eine zweite seitlich angebracht ist, werden auf dem gut sichtbaren großen Display zwei Bilder dargestellt. Die mitgelieferte SD-Karte ermöglicht das Speichern eines Videos oder eines Bildes.

Um die Frontkamera zu schützen, kann ein kleiner runder Zylinder aufgeschraubt werden. Alternativ dazu werden ein am Endoskop aufschraubbarer Magnethaken und ein nicht magnetischer Haken mitgeliefert.

Nach einigen Versuchen hatte ich die richtige Position, konnte die im Innern des Rasenmähers eingehängte Feder begutachten und war froh über diese Endoskopkamera. Mit einem Smarthpone hätte ich niemals die Position begutachten können.

Werbung

Bestelllink Amazon: https://smile.amazon.de/dp/B09XQYTDQ5

Veröffentlicht in Rezensionen.