Mit Genehmigung des Rheinwerkverlages

Werbung – Rezension Typographie und Layout

Typografie und Layout – ein Fachbuch für das notwendige Hintergrundwissen aber mit Potential!

 

Redaktioneller Hinweis: Das Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Cover:

Ein interessant gestaltetes Cover, obwohl es viele Elemente enthält und meiner Meinung nach etwas überladen wirkt, wirkt es.

 

Buchbeschreibung:

Für Ausbildung und Praxis! So ist es bereits auf dem Cover vermerkt und tatsächlich wird im Klappentext deutlich darauf hingewiesen, dass Fachwissen für Einsteiger und Berufsanfänger für angehende Gestalter vermittelt wird. Im Vorwort spezifiziert Ruth Lahres vom Rheinwerkverlag, dass dies ein Buch ist für angehende Kommunikationsdesigner. Das Inhaltsverzeichnis zeigt auf, das dem so ist: Basiswissen zur Schriftgestaltung, zu Zeichen, Wirkung und Komposition, wobei Unterschiede zwischen Print und Web aufgezeigt werden. Schrifttechnologien werden erklärt und angesprochen. Wer nicht nur den groben Gesamtüberblick haben möchte, sucht im ausführlichen Inhaltsverzeichnis das Gesuchte oder sucht im Index, nach dem Fachbegriff, der gerade gefragt ist. Das Glossar erläutert für Einsteiger Begriffe wie Proportionalschrift, PDF oder Picapoint und das Buch selbst, zeigt auf 344 Seiten auf, das Schreiben nicht nur Tippen von Buchstaben ist.

 

Meine Meinung:

Das Buch ist ein gutes Buch, um Typografie zu studieren. Manche Punkte wie der goldene Schnitt sind aus meiner Sicht etwas zu kurz und kryptisch erklärt. Da muss sich der Lesende schon hinsetzen und die zwei Seiten genau studieren. Ausführungen zur Laufweite sind total interessant und zeugen von der Komplexität dieses Themas, das sowohl Schriftdesigner als auch Anbieter von Fonts vorstellt, responsive Webdesign, eText-Fonts und zugegebenermaßen etwas zu nebenbei Lizenzen anspricht. Gerade bei der rechtlichen Seite hätte ich mir mehr Informationen gewünscht und einen Verweis im Index auf Begriffe wie Recht, Lizenz und eingebettete Schriften. Dies mag jedoch auch wieder etwas zu speziell sein, schließlich handelt das Buch ja von der Lehre der Schriftgestaltung. Schnell auffindbare Ausführungen zu Opazität, also dem Gegenteil von Transparenz, wären ein i-Tüpfelchen.

Das InDesign als Beispielanwendung herangezogen wurde und im Index ausführlich erwähnt ist, entspricht wohl der Zielgruppe, auch wenn es insbesondere für Einsteiger und Interessierte auch einen Mehrwert hätte, andere Publishing-Software anzusprechen.

Insgesamt ist es ein Fachbuch mit vielen Hinweisen, Erläuterungen und Beispielen, wobei mich die schwarz-weiß-Abbildungen erst im Kapitel über Kontrast störten. Hier wären zumindest ein, zwei farbliche Beispiele schön, da das Thema ja auch die Gestaltung betrifft und Farbgebung nicht nur Akzente setzt, sondern in Zukunft vom Markt sicherlich auch mehr gefordert werden wird, so wie meines Erachtens nach das Thema Barrierefreiheit. Zum Thema barrierefreie Typographie würde ich mir ein Kapitel wünschen, es scheint aber in anderen Büchern auch kaum angesprochen zu werden …

 

Fazit:

Ein Grundlagenbuch für alle ernsthaft interessierten, sachlich geschrieben und verständlich erklärt!

 

Bewertung ggf. Begründung:

 

Rezension von Stefan Wichmann des Buches Typografie und Layout von Claudia Korthaus

 

Verlag: Rheinwerk

Auflage: 6

Veröffentlichung: 2020

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3-8362-7622-1

Veröffentlicht in Buch-Rezensionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.