Verlagsbild

Werbung – Rezension: Roboterland

»Roboterland: Wie wir morgen lieben, leben, essen und sterben werden«

Ein Blick in die Zukunft aus heutiger Sicht.

 

____________________________________________________________

 

 

Redaktioneller Hinweis: Das Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Cover:

 

Buchbeschreibung:

In vier Teilen werden zukünftige Möglichkeiten beschrieben, die für die Grundbedürfnisse des Menschen elementar sind. Dabei besuchte die Autorin so einige Firmen und Produktionsstätten, die bereits jetzt Waren herstellen, von denen mancher früher nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

 

 

Meine Meinung:

Eines vorweg: Ich nehme es immer wieder einmal in die Hand. Es enthält so viele Informationen, beispielsweise auch zum Klima und Ausdünstungen von Tieren oder generell zur Ernährung. Dabei ist es kein Ratgeber, sondern zeigt einfach Fakten auf. Und dies dermaßen unterhaltsam geschrieben, dass sich die AHA-Effekte einprägen. Dass sie ein angebotenes veganes Fleischimitat ausspucken möchte, weil es einfach nicht schmeckt, erfährt dabei keine Wertung, ich selbst als »halbveganer« konnte derlei »Schmeckt-mir-nicht« Äußerungen nachvollziehen. Sie belehrt ja auch nicht, sondern berichtet an anderer Stelle, dass es »Anders schmecke« und noch an anderer Stelle berichtet sie von dem Rinderwahnsinn und eben, den schädigenden Einflüssen der Tierzucht.

Das ist nicht alles, denn Sexroboter oder der Freitod werden mit vielen Fakten und Problemen der »Unterstützer« bzw. Organisationen ebenso zur Sprache gebracht wie der Fakt, dass jeder ein Baby für Geld erzeugen lassen kann.

 

Cover: Das Cover ist aus meiner Sicht etwas langweilig und zeugt nicht von der geballten Information, die in diesem Buch steckt.

Story: Aus der Personalperspektive! Es ist gut lesbar!

Hintergrund: Seht gut recherchiert

Gesamtbewertung: 5 Sterne!

 

Zur Autorin / Übersetzerin:

Das die Autorin Dokumentarfilmerin ist, zumindest zu recherchieren weiß, merkt der Lesende schnell. Und das Petra Pyka über Erfahrung verfügt ein Buch nicht nur zu übersetzen, sondern auch die lebhafte Sprache beizubehalten in der das Buch offensichtlich geschrieben wurde, sowieso.

 

Fazit: Das Cover ist aus meiner Sicht etwas langweilig und zeugt nicht von der geballten Information, die in diesem Buch steckt.

 

Bewertung ggf. Begründung:

 

Buch

Hintergrund meiner Einschätzung:

1 – würde ich nicht nochmal hören / lesen / kaufen, ist nicht meines

2 – etwas langatmig

3 – zumindest kann man drüber nachsinnen, ist aber trotzdem nicht meines

4 – interessant, gut geschrieben.

5 – wow, einfach unterhaltsam, bzw kann man auch drüber nachdenken, bringt mich weiter, lese ich nochmal

 

Klare 5 Sterne!

 

Rezension von Stefan Wichmann

 

Titel: Roboterland: Wie wir morgen lieben, leben, essen und sterben werden

 

Genre: Gegenwart mit Zukunftsausblick

Zeit: aktuell

Autor: Jenny Kleeman

Illustrator:

Übersetzer: Petra Pyka

Seitenzahl: 416

Verlag:  Goldmann Verlag

Auflage: 1

Veröffentlichung: 2021

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3442316014

Veröffentlicht in Buch-Rezensionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.