Mit Genehmigung des Verlages

Werbung – Buchrezension zu „Der Club der wütenden Fünf“

Werbung – rezensiert wird „Der Club der wütenden Fünf“

Eine Empfehlung für den Schulunterricht? Ich halte es für wertvoll!

Redaktioneller Hinweis: Das Buch wurde vom Verlag kostenfrei bereitgestellt.

Cover
Auf dem Cover sind 5 gesichtslose Personen abgedruckt, die meines Erachtens im Text ihr Gesicht erhalten.

Inhalt und Aufteilung des Buches
Erzählt wird die Geschichte eines jungen Mädchens, dass sich in ihr neues Leben eingewöhnen muss.

Meine Einschätzung:
Die ersten 40 Seiten betreffend:
Schon der Beginn des Buches verwundert, wird doch ein Zeitsprung von drei Monaten eingeflochten, als es gerade spannend wird. So bleibt die Frage offen, wie sich die Hauptperson in ihre erste neue Umgebung einlebt. Im weiteren Verlauf bestimmen Rückblicke in der Vergangenheitsform und Präsenz für derzeitiges Geschehen das Werk. So erfährt der Lesende nach und nach vom früheren Leben der Hauptperson, von Oma und Opa, dem Spaß mit Konfetti und dem aktuellen Erleben.
An manchen Stellen wirkt das Buch auf mich, als müsse ein Akt zwischendurch unbedingt erzählt werden, wobei sich die einzelne Begebenheit dann nicht unbedingt in den Gesamtkontext einfügt. Aus meiner Sicht wird der Spannungsbogen eher unwillkürlich und immer wieder unterbrochen, wobei sich Spannung bei mir nicht unbedingt einstellen konnte.

Anders jedoch ab Seite 40, bzw. 44!
Vielleicht hätte das Buch hier beginnen sollen!
Spannend und nachvollziehbar wird das Einleben in der neuen Familie dargestellt. Der Lesende leidet, ja er fiebert mit und ich konnte mich sehr gut in die Situation hineinversetzen. Nicht nur in die der Hauptperson, sondern in die der Familie und in die der anderen vier Hauptpersonen. So wird die Geschichte gesponnen, erzählt und reißt einen endlich hinein in dieses wirklich tolle Werk!

Zielgruppe
Da Begriffe wie BMI usw. ohne weitere Erklärung genannt werden, ist dies eher ein Buch für ältere Teenies. Die textliche Umsetzung zu Beginn mag mittelalten Teenies entgegenkommen und Erwachsene aufgrund der teils kurzgehaltenen Sätze eher abschrecken. Doch wer sich durch die ersten 40 Seiten durchgebissen hat, erfährt viel mehr als „nur“ eine Story, sodass es für die Oberschule und für Erwachsene, die sich mit der Thematik beschäftigen wollen ein gutes Buch ist!

Verständlichkeit
Erst schrieb ich über die Verständlichkeit des textlichen Inhaltes und löschte dann den Absatz wieder, denn das Buch fördert sehr eindrucksvoll das Verständnis für schwierige Situationen, in die ein junger Mensch geraten kann.

Barrierefreiheit
Was ist unter Barrierefreiheit bei einem gedruckten Buch zu verstehen? Meiner Meinung nach etwas größere Schrift, hoher Kontrast bei Bildern und einfache Sprache.
Die Schrift ist in üblicher Größe umgesetzt, Bilder sind nicht enthalten und die Sätze sind zu Beginn manchmal kurzgefasst, wobei sich der Satzzusammenhang aber erschließt. Das Buch ist jedoch auch nicht als barrierefrei deklariert. Und doch ist es ein Buch, dass (im übertragenden Sinne) es vermag Barrieren niederzureißen und Verständnis für besondere Situationen zu wecken …

Fazit
Eine Empfehlung für den Schulunterricht? Ich halte es für wertvoll.

Werbung
Ich kann nicht alle Bestellmöglichkeiten aufzählen und gebe deshalb hier den Verlag oder Hersteller an, der mir das Rezensionsexemplar bereitgestellt hat.

Angaben zum Buch:
Titel: Der Club der wütenden Fünf
Autor:Nicole Fröhlich
Verlag: cbj
Auflage: 1
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3570166376
Preis: 17 €

Bestellangaben:
Das Werk ist in jedem Buchladen erhältlich

Über einen Kommentar würde ich mich freuen …

Veröffentlicht in Buch-Rezensionen, Rezensionen.